Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-Projekte > Komm, mach MINT. Projekte > IT+me

Komm, mach MINT. Projekte

IT+me

Konzeption, Umsetzung und Evaluation eines modellhaften multimedialen Wissenspools in der IT-Expertinnenbildung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenssituationen und Lernstrategien

Laufzeit: 01.01.2017 bis 31.12.2019

Durchführung: Universität Duisburg-Essen, Hochschule Heilbronn, CampusLab GmbH

Ergebnisse:

Cognitive styles and personas: designing for users who are different from me

Developing personas, considering gender: a case study

Frauenperspektiven und Anforderungen an eine Lernplattform

Genderaspekte in Personas

Ziel des Verbundvorhabens IT&me ist es Frauen dabei zu unterstützen, relevantes Expertenwissen zu IT und Digitalisierung angepasst an Bedarf und Lebenssituation aufzubauen und sich miteinander und Unternehmen zu vernetzen. Durch die gezielte Weiterbildung von Frauen sollen Innovationshemmnisse von Unternehmen überwunden und Entwicklungsprozesse beschleunigt werden, um so die Potentiale der digitalen Transformation für Wirtschaft und Gesellschaft optimal zu nutzen und den Frauenanteil in der IT zu erhöhen.

Digitale Weiterbildungsangebote für IT-Expertinnen stehen vor der großen Herausforderung in einem Feld des stetigen Wandels einer heterogene Nutzerschaft benötigtes Wissen und relevante Kompetenzen zu vermitteln. Das Konsortium entwickelt hierfür eine kontinuierlich erweiterbare Wissensplattform, die unter Berücksichtigung des individuellen Kontextes jeder Lernerin gezielt relevante Inhalte bereitstellt. Das gewählte Konzept des Mikrolernens bietet für Frauen in unterschiedlichsten Lebenslagen durch die Auswahl von Medienformaten, Inhalten und (mobilen) Endgeräten vielfältige Nutzungsvorteile, um in der schnelllebigen IT-Welt nicht den Anschluss zu verlieren.

Umsetzung:

Die Entwicklung der innovativen Micro-Learning-Plattform wird in einem agilen, iterativen Vorgehensmodell umgesetzt, das insbesondere durch die Integration partizipativer Methoden auf die Bedürfnisse der Zielgruppe optimiert wird. Im Rahmen von regelmäßig stattfindenden Workshops werden, mit aktiver Teilnahme potentieller Nutzerinnen der Plattform, im Entwicklungsprozess Anforderungen formuliert und erfasst. Diese werden kritisch auf eine Gender-Perspektive analysiert und Alternativen erarbeitet, um die Festschreibung von Stereotypen in Endprodukten zu vermeiden. Auf Basis gewonnener Erkenntnisse werden inhaltliche, didaktische und technische Konzepte abgeleitet, die – angereichert durch ebenfalls speziell auf die unterschiedlichen Zielgruppen abgestimmte Feedbackmechanismen – das Fundament für die Umsetzung der Plattform bilden.

Zusammenarbeit:
  • Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Software Engineering, insb. mobile Anwendungen (Verbundkoordination)
  • Hochschule Heilbronn, Fakultät für Informatik
  • CampusLab GmbH

Förderkennzeichen: 01FP1616, 01FP1617, 01FP1618

Kontakt:

Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl für Software Engineering, insb. mobile Anwendungen

Prof. Dr. Volker Gruhn

E-Mail: volker.gruhn@uni-due.de | Tel.: +49 201 183 7051

Schützenbahn 70, 45127 Essen

Hochschule Heilbronn, Fakultät für Informatik

Prof. Dr. Nicola Marsden

E-Mail: nicola.marsden@hs-heilbronn.de | Tel.: +49 7131 504 6703

Anschrift: Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn

CampusLab GmbH

Prof. Dr. Tobias Brückmann

E-Mail: brueckmann@campus-lab.de | Tel.: +49 201 857 8985 39

Anschrift: Kastanienallee 95, 45127 Essen

itandme.de

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü