Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-Projekte > Projekt des Monats > Our Common Future (September 2015)

Hauptinhalt

Projekt des Monats

Our Common Future (September 2015)

Möchten Sie mit Schülerinnen und Schülern erforschen, welche Folgen der Klimawandel in Ihrer Region hat oder wie Nahrungsgewohnheiten Ihre Umwelt beeinflussen?

Für die Erforschung dieser oder anderer Nachhaltigkeitsfragen können Lehrkräfte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Robert Bosch Stiftung Fördergelder aus dem Programm "Our Common Future: Schule und Wissenschaft forschen für die Welt von morgen" erhalten.

Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich? Themen wie Mangel an Nahrung und Trinkwasser, der Klimawandel oder Umweltzerstörungen sind global so eng miteinander verstrickt, dass die Handlungsfähigkeit des Einzelnen minimal zu sein scheint.

Zwei Jungen vor einem Windrad

Welche Folgen hat der Klimawandel in unserer Region?

Foto: © grafikplusfoto - Fotolia.com

Um die Folgen unseres Handelns abwägen zu können und Lösungen für unsere Probleme zu finden, brauchen wir die Wissenschaft. Durch gemeinsame Projekte mit Personen aus der Forschung und eine regelmäßig stattfindende bundesweite Konferenz sollen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler einen Einblick in aktuelle Erkenntnisse der Nachhaltigkeitsforschung erhalten. Dabei erfahren die Jugendlichen, wie sie diese im eigenen Alltag umsetzen können. Außerdem werden ihnen Studienperspektiven aufgezeigt.

Flyer Our Common Future (PDF)

Wer kann mitmachen?

Jugendgruppe untersucht eine Kaktee

Wie beeinflussen unsere Nahrungsgewohnheiten unsere Umwelt? Foto: Grit Hiersemann

Lehrkräfte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einer gemeinsamen Projektidee können sich bei der Stiftung um Fördergelder bewerben. Im Rahmen des Projektes soll mit Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe von Gymnasien, Gesamt- oder Realschulen ein interdisziplinäres Forschungsthema aus dem Bereich der Nachhaltigkeit bearbeitet werden. Mit der Bewerbung verpflichten sich die Partner, über einen längeren Zeitraum ein gemeinsames Projekt durchzuführen.

Wie fördert die Stiftung?

Die Stiftung unterstützt Projekte finanziell für bis zu drei Jahre. Es können Sachkosten, z.B. für Fahrtkosten, Kosten für Vernetzungsaktivitäten, Exkursionen und Material, sowie in begrenztem Umfang Personalkosten für studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte beantragt werden. Die Projekte werden außerdem zu einer alle zwei Jahre stattfindenden bundesweiten Konferenz eingeladen.

Was fördert die Stiftung?

Jugendgruppe entnimmt Proben vom Strand

Wie können wir den Lebensraum in Gewässern vor Verschmutzung bewahren? Foto: Grit Hiersemann

Gefördert werden überzeugende Vorhaben mit klar definierten Ideen zu langfristigen Kooperationen zwischen den Beteiligten. Dabei sollte die regelmäßige Begegnung und der Austausch zwischen der Schule und den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wesentlicher Bestandteil des Projekts sein und die gemeinsame Forschung im Mittelpunkt stehen.

Grundvoraussetzung ist die Teilnahme von mindestens einer weiterführenden Schule mit mindestens zwei Lehrkräften unterschiedlicher Fachrichtungen sowie zwei aktiv in der Forschung stehenden Personen mit Nachhaltigkeitsbezug. Weitere Partner wie Nicht-Regierungsorganisationen oder Unternehmen können in das Netzwerk oder Teile des Projekts eingebunden werden.

Beispiele für Projektfragen:

  • Welche Verkehrssysteme bringen uns jederzeit dorthin, wohin wir wollen, ohne Stau und Luftverschmutzung?
  • Wie können wir allen Menschen in unserem Ort Zugang zu sauberer Energie ermöglichen und gleichzeitig bei Berücksichtigung der Ökobilanz sicherstellen, dass diese den Klimawandel nicht beschleunigt?
  • Wie gestalten wir unsere Stadt, damit sie langfristig allen eine angemessene Lebensqualität bietet?
  • Wie helfen wir Menschen in unserer Stadt aus der Armut, schaffen gute Jobs und schützen gleichzeitig unsere Umwelt?

Konkrete Komponenten im gemeinsamen Projekt könnten sein:

  • Projekttage und Sommerschulen
  • Kongresse für Schülerinnen und Schüler
  • Exkursionen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern
  • Workshops und Seminare
  • Experimentiertage im Labor
  • Archiv- und Recherchephasen

Wie kann man sich bewerben?

Projekte für das Programm werden in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt. Im ersten Schritt genügt eine Kurzbewerbung. Die Einreichung ist jederzeit möglich. Zum Bewerbungsleitfaden (PDF)

Kontakt:

Andrea Bruhn | Projektleiterin

Robert Bosch Stiftung GmbH

Heidehofstraße 31 | 70184 Stuttgart

Tel.: 0711/460 84-610 | andrea.bruhn@bosch-stiftung.de

Kristina Maurer | Projektsachbearbeiterin

Tel.: 0711/460 84-770 | kristina.maurer@bosch-stiftung.de

www.bosch-stiftung.de/ourcommonfuture

Zusatzangebote und Servicemenü