Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-Projekte > Projektlandkarte > Felix-Klein-Stipendium

Projektlandkarte

Felix-Klein-Stipendium

Ort(e):
Kaiserslautern
Art des Projekts:
Stipendium
Zielgruppe(n):
Schüler_innen, Student_innen
Bereich(e):
Mathematik

Kurzbeschreibung des Projektes:

In manch einem Bundesland sind die Schülerinnen und Schüler noch mitten im Abi-Stress, in anderen haben sie ihre Prüfungen gerade abgelegt. Mit einer Frage beschäftigen sich alle: Wie geht es danach weiter? Wie wäre es mit einem Mathematik-Studium in Kaiserslautern und das mit einem ganz besonderen Stipendium? Das Felix-Klein-Zentrum für Mathematik ist auf der Suche nach den Mathematik-Talenten 2017 und unterstützt sie finanziell mit 500 Euro pro Monat. Vor allem aber zeichnet sich die außergewöhnliche Förderung durch die fachliche und individuelle Betreuung aus. Kaiserslautern als der "place to be" in Mathematik "Der Fachbereich Mathematik der TU Kaiserslautern und das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM zählen in puncto Mathematik zu den Top-Adressen in Deutschland", so Professor Karl-Heinz Küfer, Sprecher des Boards der Felix-Klein-Akademie im Felix-Klein-Zentrum für Mathematik. "Ein Felix-Klein-Stipendium schafft die Möglichkeit gleich nach dem Abitur die ersten wichtigen Karriereweichen zu stellen – es steht für eine exzellente Ausbildung, spannende Forschungsthemen und außergewöhnliche berufliche Perspektiven." Bereits seit 2009 werden die begehrten Stipendien vergeben. Tobias Seidel ist einer der ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten. Der heutige Doktorand am ITWM ging bereits mit einer ganz klaren Motivation ins Studium: "Ich wollte nicht etwas tun, das ich niemandem erklären kann. Den Lösungsweg der Probleme, die ich heute betrachte, kann ich auch nur Mathematikern erklären, aber die Probleme kann ich meistens jedem erklären." Vorteile und Besonderheiten des Stipendiums Die Vorteile des Stipendiums sieht er nicht nur in der finanziellen Förderung: "Die größte Besonderheit ist der enge Kontakt zum ITWM. Viel Mathematik ist losgelöst von einer Anwendung. Diese Lücke schließt das Stipendium", betont Seidel. "Später können Praktika und Abschlussarbeiten im Institut absolviert werden. So kann man spannende und wichtige Themen behandeln, die man an den meisten Universitäten nicht sieht. Auch bei einem Auslandsaufenthalt hilft der persönliche Betreuer des ITWM mit Hinweisen zu den Universitäten und mit Kontakten. So bekommt man die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten, die andere Studenten nicht machen können." Kurze Wege und eine individuelle Betreuung waren ihm bei der Wahl ebenso wichtig wie der Austausch mit den Studenten: "Die Professoren interessieren sich nicht nur für ihre Forschung, sondern auch für die Studenten. Außerdem besteht ein sehr enger Kontakt zu den anderen Stipendiaten. Ältere Stipendiaten geben viele wertvolle Tipps sei es zu der Wahl der Vorlesung oder der Vertiefung. In den Vorlesungen kennt man meistens gleich ein paar Stipendiaten. Mit diesen bildet man Lern- und Übungsgruppen." Mathe-Talente mit Engagement gesucht Bewerben können sich Studieninteressierte, die ein Studium im Bachelorstudiengang Mathematik oder Wirtschaftsmathematik an der TU Kaiserslautern anstreben bzw. von einer Lehrerin oder einem Lehrer ihrer Oberstufe vorgeschlagen werden. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten sich dabei durch herausragende schulische Leistungen (insbesondere im Fach Mathematik), durch persönliche Eignung sowie übergreifende Interessen oder besonderes Engagement auszeichnen. Auch Hochschulwechsler eines mathematischen Bachelorstudienganges, die zur Fortsetzung des Studiums an die TU Kaiserslautern möchten, sind willkommen. Für das Wintersemester 2017 werden fünf Bachelorstipendien vergeben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2017.

Adresse:

Technische Universität Kaiserslautern
Postfach 3049
67653 Kaiserslautern

Kontaktperson:

Herr Dr. Christoph Lossen

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü