Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Faszinierende Technikberufe mit Zukunft - Neue Broschüre erschienen (vom 9.10.2014)

Hauptinhalt

Pressemitteilungen

Faszinierende Technikberufe mit Zukunft - Neue Broschüre erschienen (vom 9.10.2014)

Neue Broschüre des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT." gibt Einblick in den spannenden Ausbildungs-, Studien- und Berufsalltag von Ingenieurinnen und komplettiert damit das Angebot an MINT-Broschüren.

Technik? Was für spannende Berufe sich hinter diesem Begriff verbergen, wissen die wenigsten, und gerade Frauen beziehen technische Berufe oftmals gar nicht erst in ihre Überlegungen bezüglich Studien- und Berufswahl ein. Damit sich das ändert, hat die Geschäftsstelle von „Komm, mach MINT.“ jetzt eine Broschüre veröffentlicht, die aufzeigt, wie vielseitig technische Berufe sind, und dass auch und gerade Frauen in diesen Bereichen beste berufliche Perspektiven haben. Zentral ist die Vorstellung weiblicher Rollenvorbilder. „Mit den Portraits der Ingenieurinnen wollen wir jungen Frauen deutlich machen, dass sie in diesem Bereich spannende Tätigkeitsfelder vorfinden und es immer mehr Frauen gibt, die gerne und erfolgreich als Ingenieurin arbeiten“, formuliert es Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle von "Komm, mach MINT."

Bereits ein erster Blick in die Broschüre zeigt: Hier geht es neben den ingenieurwissenschaftlichen Klassikern Maschinenbau, Elektrotechnik und Verfahrenstechnik auch um Bereiche wie Umwelttechnik, Schiffbau- und Meerestechnik, Lebensmitteltechnologie oder Textil- und Medizintechnik. Insgesamt zwanzig Ingenieurinnen berichten von ihrem Alltag in Ausbildung, Studium und Beruf, von spannenden Projekten, technischen Errungenschaften, ihrem beruflichen Werdegang und ihren Zielen. Saskia Oldenburg beispielsweise erforscht als Doktorandin im Bereich erneuerbare Technologien, wie Pferdemist als Energielieferant genutzt werden kann. Dass eine Textiltechnologin weit mehr als eine Modedesignerin, ist macht Daniela Klink deutlich – ihr Arbeitgeber stellt nicht nur Schutzkleidung wie Schnittschutzhosen für die Forstwirtschaft oder Motorradkleidung her, sondern auch Implantate für die Medizin, die heutzutage vielfach aus textilem Gewebe bestehen. Welche vielfältigen Möglichkeiten ein klassisches Maschinenbaustudium bietet, beschreibt die Ingenieurin Katharina Spratte. Sie arbeitet an der Entwicklung ölfreier Druckluftkompressoren, die vor allem in der Pharma- und Lebensmittelindustrie benötigt werden.

Die facettenreichen Portraits werden durch jede Menge Hintergrundinformationen zu den einzelnen Fachgebieten, Hinweisen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie Tipps und Links zur vertiefenden Lektüre ergänzt.

Die Broschüre eignet sich hervorragend als Ergänzung für den Unterricht oder im Rahmen der Berufs- und Studienwahlorientierung. Eine Bestellung, auch in größerer Stückzahl, ist online über www.material.kompetenzz.net/technikbroschuere möglich. Bereits erschienen sind Broschüren zu den Themenfeldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Energie, die ebenfalls bestellt werden können (www.material.kompetenzz.net/themenbroschueren).

Über "Komm, mach MINT."

"Komm, mach MINT." – der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen führt die Kompetenz von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Medien zusammen, um das Bild der MINT-Berufe in der Gesellschaft zu verändern. "Komm, mach MINT." ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung "Aufstieg durch Bildung" und wurde 2008 auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit dem Ziel gestartet, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Berufskarrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen. Die Geschäftsstelle von "Komm, mach MINT." ist im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. angesiedelt. Der Verein fördert bundesweit die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie Vielfalt als Erfolgsprinzip in Wirtschaft, Gesellschaft und technologischer Entwicklung.

Das Informationsportal www.komm-mach-mint.de bietet einen Überblick über das breite Spektrum von Angeboten zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte mit konkreten Tipps, Handlungsempfehlungen und einer bundesweiten Projektlandkarte mit mehr als 1.000 Projekten.

Ansprechpartnerin für die Presse bei „Komm, mach MINT.“:

Christina Haaf | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen

Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10 | 33602 Bielefeld

Tel.: +49 521 106-7238

haaf@komm-mach-mint.de

www.komm-mach-mint.de

Zusatzangebote und Servicemenü