Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > Presse > Testimonials

Hauptinhalt

Testimonials

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen wirkt: Die Zahl der Bündnispartner hat sich seit 2008 verdreifacht, das Interesse von Frauen an MINT-Berufen wächst. Unser Ziel ist, dass noch mehr Frauen Spitzenpositionen in Wirtschaft und Wissenschaft einnehmen. Deshalb sagen wir: „Komm, mach MINT!“

Dipl. Wirtsch.-Ing. Ralph Appel, Direktor VDI - Verein Deutscher Ingenieure e.V.

Angesichts des gravierenden Fachkräfteengpasses in diesen Branchen, der für die deutsche Wirtschaft einen Wertschöpfungsverlust in Milliardenhöhe bedeutet, müssen wir vermehrt Frauen für MINT-Berufe begeistern.

Raimund Becker, Vorstandsmitglied Bundesagentur für Arbeit

Die Bundesagentur für Arbeit hat eine Reihe von Maßnahmen gestartet, um junge Frauen für MINT-Berufe zu begeistern und deren Kompetenzen auch für diese zukunftsträchtigen Berufe zu nutzen. Durch Modellprojekte mit Schulen und Hochschulen wollen wir beispielgebend sein für breite Initiativen.

Dr. Thomas Bellut, Intendant des Zweiten Deutschen Fernsehens

lm ZDF gibt es spannende Tätigkeitsfelder und gute Entwicklungsmöglichkeiten für lngenieurinnen. lch hoffe, dass durch unser Engagement für MINT und durch familienfreundliche Strukturen mehr Frauen den Weg in medientechnische Berufe finden werden.

Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Vorsitzende des Vorstands, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

"Die Forschungsergebnisse des DLR liefern Lösungsbeiträge für die globalen Herausforderungen unserer Zeit. Damit wir dies auch in Zukunft erfolgreich leisten können, brauchen wir talentierte und motivierte Nachwuchskräfte. Das DLR spricht dabei gerade auch Mädchen und junge Frauen an, um sie für MINT-Berufe zu begeistern."

Ingrid Sehrbrock, Stellvertretende Vorsitzende Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Die „Eroberung“  von MINT-Berufen lohnt sich, die Aufgaben sind spannend und die Gehälter ausgesprochen gut! Junge Frauen mit Interesse an MINT sollten also nicht zögern, diesen Weg beherzt einzuschlagen.

Dr. Kira Stein, Deutscher Ingenieurinnen Bund - dib

Als Ingenieurinnen und Mitglieder des dib e.V. freuen wir uns über das breite Bündnis, um mehr Frauen als selbstverständliche Gestalterinnen der Technik zu gewinnen, denn “ohne Frauen fehlt der Technik was“.

Dr. Gerhard F. Braun, Mitglied des gemeinsamen Präsidiums von BDA und BDI und Vorsitzender des BDA/BDI-Fachausschusses Bildung, Berufliche Bildung

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen. Die deutsche Wirtschaft wirkt dem auf breiter Front mit vielen Projekten, Aktionen und Initiativen entgegen.

Zusatzangebote und Servicemenü