Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-Projekte > BMBF-geförderte Projekte > Identiphy

BMBF-geförderte Projekte

Identiphy

Identity development in physics!

Laufzeit: 01.10.2017 bis 30.09.2020

Durchführung: Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik

Identiphy ist ein vom BMBF gefördertes Projekt, das sich an die PhysikOlympiade angliedert. Teilnehmerinnen der PhysikOlympiade sollen durch identitätsschützende und –stärkende Maßnahmen in ihrem Engagement in der Olympiade selbst, aber auch darüber hinausgehend gefördert werden, ihr Interesse an der Physik weiter auszubauen und eine Karriere in der Physik oder in anderen MINT-Bereichen anzustreben.

Berufe und auch Studiengänge in den MINT-Bereichen sind nach wie vor überwiegend durch einen großen Anteil an Männern und einen geringeren Anteil an Frauen gekennzeichnet. Im Jahr 2017 betrug beispielsweise der Frauenanteil unter allen Physik-Fachstudiengängen und Studiengängen mit Schwerpunkt Physik in Bachelorstudiengängen 21% und in Masterstudiengängen 20% (Konferenz der Fachbereiche Physik, 2017).

Auch in extracurricularen Fördermaßnahmen wie z.B. der PhysikOlympiade zeigt sich dieses Geschlechterverhältnis. Neben geringeren Teilnehmerzahlen ist hier auch ein höherer Drop-Out (d.h. das Ausscheiden über die Teilnahmerunden hinweg) für junge Frauen, der überproportional höher als der von männlichen Teilnehmern ist, zu beobachten. Da sich die PhysikOlympiade wie auch vergleichbare Wettbewerbe die Förderung junger physikinteressierter Schülerinnen und Schüler als Ziel gesetzt hat, stellt sich angesichts der Zahlen die Frage, wie eine genderinklusive bzw. –gerechte Förderung gelingen kann.

Genau dieser Frage, wie eine gendergerechte Förderung im Rahmen der PhysikOlympiade erfolgen kann, widmet sich Identiphy. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der PhysikOlympiade werden in ergänzenden Veranstaltungen durch gezielte forschungsbasierte Maßnahmen (z.B. Variation der Gruppenzusammensetzung) unterstützt, die die Identität der Teilnehmenden schützen und stärken sollen. Zudem werden im Rahmen von Identiphy die Unterstützungsmaßnahmen auf ihre Wirksamkeit evaluiert. Die identitätsschützenden bzw. -stärkenden Maßnahmen werden für den Kontext der PhysikOlympiade adaptiert und miteinander kombiniert und in verschiedenen Untersuchungsbedingungen gegeneinander getestet, um so eine möglichst geeignete Kombination von Maßnahmen zu finden.

Sowohl Identiphy als auch die PhysikOlympiade werden am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel koordiniert.

Förderkennzeichen: 01FP1717

Kontakt:

Melanie Keller (Projektleitung)

IPN Kiel, Abteilung Didaktik der Physik

Tel.: 0431-880-4058 | E-Mail: keller@ipn.uni-kiel.de 

Projekt-E-Mail: identiphy@ipn.uni-kiel.de

www.identiphy.de

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü