Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Logo Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ist die Dachorganisation der 80 deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) und vertritt in Abstimmung mit den IHKs die Interessen der Unternehmen gegenüber Politik und Öffentlichkeit auf Bundes- und EU-Ebene. Das besondere Gewicht des DIHK als Spitzenorganisation der deutschen Wirtschaft zeigt sich in der Repräsentanz einer breiten Unternehmerschaft. Die Zugehörigkeit von 3,6 Mio. gewerblichen Unternehmen zu den IHKs gibt dem DIHK ein besonderes Gewicht gegenüber den politischen Instanzen.

Als Sprachrohr aller Unternehmen – mit Ausnahme von Handwerk, Landwirtschaft und Freien Berufen sorgt der DIHK in seiner von Einzelinteressen unabhängigen Position für den Interessenausgleich.

Der DIHK nimmt eine zentrale Rolle in der beruflichen Aus- und Fortbildung ein und ist Sprachrohr der IHKs. Gleichzeitig ist er Vordenker in grundsätzlichen Fragen und treibt die Modernisierung der beruflichen Bildung voran. Gemeinsam mit den Auslandshandelskammern (AHKs) fördert er die Aus- und Weiterbildung im Ausland. Der DIHK ist vertreten in den Gremien des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) und ist Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung (KWB).

www.dihk.de/karriere-in-der-ihk-organisation

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen