Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > Einladung zum Vortrag "Geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT: Analyse - Beispiele - Methoden"

Hauptinhalt

MINT-News

Einladung zum Vortrag "Geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT: Analyse - Beispiele - Methoden"

"Gender-Effekte: Wie Frauen die Technik von morgen gestalten" ist eine Vortragsreihe des Exzellenzclusters Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC) der Universität Bielefeld in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. Heute (14.1.2016) findet von 16:00 bis 17:30 Uhr der vierte Vortrag in der Reihe mit dem Thema "Geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT: Analyse - Beispiele - Methoden" statt. Referentin ist Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath von der TU Braunschweig.

Wenn es darum geht, Geschlechterforschung mit den Inhalten von Informatik zusammenzubringen wird oft unterstellt, dass Produkte für Frauen (und nicht wie bisher nur für Männer) entwickelt werden sollen. Geschlechterkritische Gestaltung von IT greift das Problem einseitiger Produktentwicklung auf, setzt dabei jedoch nicht bei den Frauen an, sondern verknüpft Technikgestaltung mit geschlechterwissenschaftlichen Ansätzen, die darauf zielen, Stereotypen und Klischees entgegenzuwirken.

Geschlecht wird als Vielfalt statt dichotom gedacht. Im Vortrag werden auf Basis vorliegender Analysen verschiedene Kategorien der Vergeschlechtlichung informatischer Produkte differenziert, die aus der Perspektive der Geschlechterforschung problematisch sind. Ferner werden Methoden der Technikgestaltung vorgestellt, mit denen diese Problematiken vermieden werden können. Eine solche "Ent-Vergeschlechtlichung" von Artefakten kann als geschlechterkritische Gestaltung von Technik und IT bezeichnet werden.

Die Referentin: Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath Maria-Goeppert-Mayer-Professur "Gender, Technik und Mobilität" an der Technischen Universität Braunschweig, Genderprofessur für Technik und Mobilität an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften.

www.kompetenzz.de/Gender-Effekte/Anmeldung

Zusatzangebote und Servicemenü