Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT-News > News-Archiv > OWL: Eine Region wird MINT

Hauptinhalt

News-Archiv

OWL: Eine Region wird MINT

Mehr Frauen für MINT-Berufe begeistern: Dafür macht sich OstWestfalenLippe stark und setzt bundesweit Maßstäbe. 35 Unternehmen und Institutionen aus der Region unterstützen mittlerweile den Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT.“. Allein im November neu beigetreten sind die Universität  und die Fachhochschule Bielefeld, das Landtechnik-Unternehmen CLAAS, die STROTHMANN Machines & Handling GmbH, SC electronic Service GmbH, die Fischer Mess- und Regeltechnik GmbH sowie die Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement (gpdm). Mit einer Beitrittsveranstaltung am 02.12. bei der HDO Druckguss- und Oberflächentechnik GmbH wurde dieses außergewöhnlich große Engagement einer ganzen Region gewürdigt.

Über 170 Unterstützer hat „Komm, mach MINT.“ zurzeit bundesweit – Tendenz steigend. „Denn“, so Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle der Initiative, „Unternehmen und Hochschulen haben erkannt, dass sie selbst auf vielfältige Art und Weise aktiv werden können und auch müssen, um ihren Fachkräftebedarf auch in Zukunft zu sichern.“ Auf der Veranstaltung erläuterte sie, wie die Paktpartner dabei von „Komm, mach MINT.“ unterstützt werden: Mit fachlicher Expertise, regionalen und bundesweiten Vernetzungsmöglichkeiten, einer breiten Öffentlichkeitsarbeit und vielfältigen Unterstützungsangeboten bei der Durchführung gendergerechter Projekte und Maßnahmen.

OWL ist angesichts der vielen Partner aus Industrie, Wissenschaft und Wirtschaftsförderung besonders stark bei „Komm, mach MINT.“ vertreten. Zudem werden hier bereits hervorragende Maßnahmen durchgeführt, um junge Frauen für den MINT-Bereich zu gewinnen. Beispiele guter Praxis aus ihren Unternehmen stellten Heidrun Bambach , HDO Druckguss- und Oberflächentechnik GmbH, Nicole Kreie, WAGO Kontakttechnik GmbH& Co.KG und Bettina Klaas-Heisener von Harting KGaA vor.

Gruppenfoto der Paktpartner aus OWL

Gruppenfoto der Paktpartner aus OWL

Die Suche nach weiblichen Nachwuchskräften ist natürlich nicht nur ein gesellschaftlicher Auftrag, sondern auch zukünftigen Entwicklungen geschuldet.  Allein in der Region OWL sollen durch den Hightech-Spitzencluster it’s OWL 10.000 neue Arbeitsplätze in Maschinenbau, Automotive, IT und Automatisierungstechnik entstehen und neue Forschungszentren eingerichtet werden. Wirtschaft und Wissenschaft sind darum, und mit Blick auf den demografischen Wandel, dringend darauf angewiesen, das Fachkräfte-Potenzial von Frauen zu nutzen.

Besonders beeindruckt zeigten sich die Gäste durch das breite Bündnis der Partner. Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartner und Medien erarbeiten im Pakt gemeinsam Strategien für mehr Frauen in MINT und bringen ihre Erfahrungen und Ideen in das Netzwerk ein. Dementsprechend haben bereits 16 weitere Unternehmen ihr Interesse signalisiert, „Komm, mach MINT.“ beizutreten.

Über „Komm, mach MINT.“

„Komm, mach MINT.“ – der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen führt die Kompetenz von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Medien zusammen, um das Bild der MINT-Berufe in der Gesellschaft zu verändern. „Komm, mach MINT.“ ist Teil der Qualifizierungsinitiative der Bundesregierung „Aufstieg durch Bildung“ und wurde 2008 auf Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit dem Ziel gestartet, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Berufskarrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen. Bereits 168 Partner unterstützen aktuell diese Zielsetzung mit vielfältigen Aktivitäten und Maßnahmen, z. B. zur Studien- und Berufsorientierung junger Frauen. Die Geschäftsstelle von „Komm, mach MINT.“ ist im Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. angesiedelt.

Das Informationsportal www.komm-mach-mint.de bietet einen Überblick über das breite Spektrum von Angeboten zur Gewinnung weiblicher Nachwuchskräfte mit konkreten Tipps, Handlungsempfehlungen und einer bundesweiten Projektlandkarte mit mehr als 1.000 Projekten.

Ansprechpartnerin für die Presse bei „Komm, mach MINT.“:

Christina Haaf | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Geschäftsstelle Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen
Wilhelm-Bertelsmann-Straße 10 | 33602 Bielefeld
Tel.: +49 521 329821-62
Mail: haaf@komm-mach-mint.de
www.komm-mach-mint.de

Zusatzangebote und Servicemenü