Navigation und Suche "Komm mach mint"


Standortanzeiger

Sie sind hier: Startseite > MINT Studium > Orientierungsstudium

Folder Hauptinhalt

Orientierungsstudium

Ein Studium auszuprobieren hat viele Namen:

Orientierungsstudium

Orientierungssemester

Nulltes Semester

Vorstudium

Einstiegssemester

Technikum

Passt ein MINT-Studium wirklich zu mir? Welche Fachrichtung soll ich überhaupt wählen? Und bin ich den Anforderungen tatsächlich gewachsen? Diese und andere Fragen machen es Abiturientinnen und Abiturienten schwer, sich für eine bestimmte Studienrichtung zu entscheiden. Mehr und mehr Hochschulen reagieren auf diese Unsicherheit und bieten die Möglichkeit, ein bis zwei Semester lang auszuprobieren, welches Studium am besten den eigenen Erwartungen und Wünschen entspricht. 

Das heißt, man muss sich nicht von Anfang an auf eine Richtung festlegen, sondern kann in verschiedene Bereiche reinschnuppern und generell erst einmal schauen, ob ein MINT-Studium das Richtige ist. Erbrachte Leistungen werden im späteren Studium angerechnet. Die MINT-Orientierungsstudiengänge sind nach Bundesländern alphabetisch sortiert. Die Liste wird laufend aktualisiert:

Baden-Württemberg

HS Furtwangen: Orientierung Technik

Mit Orientierung Technik am Standort Tuttlingen bietet die Hochschule Furtwangen eine Entscheidungshilfe für das individuell passende Studium. Die Studierenden haben die Möglichkeit ein breites Fächerangebot aus dem ingenieurwissenschaftlich-technischen Bereich kennenzulernen. Zudem sind fünf Unternehmensbesuche vorgesehen, die Einblick in den Arbeitsalltag einer Ingenieurin bzw. eines Ingenieurs bieten.

www.hfu-campus-tuttlingen.de/orientierung-technik

HS Offenburg: 2 Angebote

2 Mädchen schauen ein Fragezeichen an

Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. | Ort: Mathematikum Gießen

> kontaktING

Gebührenfrei und flexibel ins Ingenieurstudium einsteigen, das bietet das Teilzeitstudium kontaktING insbesondere Berufstätigen und Wiedereinsteiger/innen. Die Teilnehmenden schnuppern nach eigenem Studienplan (Fächerwahl und Zeitrahmen sind individuell bestimmbar) in die neun Querschnittsfächer der Fachrichtungen Verfahrenstechnik, Biomechanik und Maschinenbau hinein und sammeln für bestandene Module Kreditpunkte für ihr Anschlussstudium.

www.kontakting.hs-offenburg.de

> startING

Um den Einstieg in ein Ingenieurstudium zu erleichtern hat die Hochschule Offenburg das Einstiegssemester startING entwickelt. Das über ein Semester laufende Programm kann zum Winter- oder Sommersemester begonnen werden. Den Studierenden werden die verschiedenen beruflichen Perspektiven eines Ingenieurstudiums durch Firmenexkursionen, Workshops und praktische Laborübungen nahgebracht. Zudem erhalten sie Vorlesungen in ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen (Mathe, Physik …) und werden in Methoden wissenschaftlichen Arbeitens ausgebildet.

starting.hs-offenburg.de

---

Leibniz Kolleg Tübingen: Studium Generale

Das Studium Generale am Leibniz Kolleg bietet nicht nur Einblick in naturwissenschaftliche Fächer, sondern auch in geistes-, rechts- und sozialwissenschaftliche Themen. Zudem werden den Studierenden die Techniken wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Das Studium Generale läuft über drei Trimester (Oktober - Dezember, Januar - März, April - Juli). Es fallen gegebenenfalls Kosten für das Studium und die Unterbringung vor Ort an.

www.uni-tuebingen.de/generale

Bayern

TU Deggendorf: Frühstudium

Zum Sommer- oder Wintersemester findet das Frühstudium statt. Es ermöglicht hochbegabten und leistungsbereiten Gymnasiasten sowie Fach- und Berufsoberschülern bereits vor dem Erwerb der Hochschulreife einzelne Lehrveranstaltungen an der THD, parallel zum regulären Schulunterricht, zu besuchen und mit einer Prüfung abzuschließen. Die hierbei erworbenen ECTS-Punkte sind auf ein Folgestudium anrechenbar. Aus dem MINT-Bereich werden beispielsweise Kurse der Ingenieurswissenschaften, Informatik und Naturwissenschaften angeboten.

https://www.th-deg.de/de/studieninteressierte/veranstaltungen-schulen/fruehstudium

---

TU München: studium MINT

Mit dem studium MINT bietet die TU München jeweils im Sommersemester einen Einblick in die Studiengänge der Mathematik, Informatik, Naturwissen¬schaften und Technik an. besteht aus fünf Modulen, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Lehrenden, Tutorinnen und Tutoren sowie Studierenden aus höheren Semestern betreut werden.

www.tum.de/studium-mint

Berlin

TU Berlin: MINTgrün

MINTgrün heißt das zweisemestrige Orientierungsstudium an der TU Berlin. Die Teilnehmenden nehmen an den regulären Lehrveranstaltungen aus dem MINT-Bereich teil, vertiefen aber gleichzeitig ihre Kenntnisse in speziellen MINTgrün-Tutorien und setzen sie in den MINTgrün-Laboren praktisch um. Der Fokus liegt auf Nachhaltigkeit.

www.mintgruen.tu-berlin.de

Brandenburg

BTU Cottbus-Senftenberg: College+

Das zumeist einjährige Vorstudium unterstützt die Studieninteressierten bei der Suche nach einem, ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechenden Studiengang. Dafür wählen sie Studiengangsmodule aus, die nach ihrer Entscheidung auf das jeweilige Fachstudium angerechnet werden.

www.b-tu.de/college/orientierungsstudium

---

THS Brandenburg: MINTLOOK

Im Probestudium MINTLOOK können die Teilnehmerinnen verschiedene MINT-Studienfächer und MINT-Berufe testen. Während des 9-monatigen Probestudiums erhalten sie als Praktikantinnen Einblicke in drei Unternehmen der MINT-Branche und besuchen parallel dazu einmal wöchentlich Vorlesungen der Technischen Hochschule Brandenburg. Zusätzlich werden spannende Workshops ausschließlich für die MINTLOOK-Teilnehmerinnen angeboten. Sowohl an der Hochschule als auch im jeweiligen Unternehmen werden die Teilnehmerinnen persönlich von einem Mentor oder einer Mentorin betreut.

www.careerservice-thb.de/mintlook

Hessen

Hessen-Technikum

Anwendungsbezug, konkrete Berufsbilder und eigene Erfahrungen – darum geht es im Hessen-Technikum. Das Hessen-Technikum ermöglicht Schulabsolventinnen mit (Fach-)Abitur das praktische Erleben von MINT durch eine Kombination aus Schnupperstudium und Unternehmenspraktika über ein halbes Jahr. Darüber hinaus erhalten die Technikantinnen Unterstützung von studentischen Mentorinnen und Mentoren und haben die Möglichkeit, sich mit anderen Teilnehmerinnen, MINT-Studierenden sowie Professorinnen und Professoren zu vernetzen.

www.hessen-technikum.de

Niedersachsen

Niedersachsen-Technikum

Das Niedersachsen-Technikum, ein Orientierungsstudium, das zu einem Großteil als bezahltes Praktikum konzipiert ist, wird mittlerweile an 9 Hochschulen in ganz Niedersachsen durchgeführt. Die Teilnehmerinnen erhalten sechs Monate lang einen Einblick in die Praxis durch ein Betriebspraktikum und besuchen an einem Tag in der Woche zusätzlich eine Hochschule. Ziel ist es, jungen Frauen mit Interesse an MINT eine Praxiserprobung in Studium und Beruf zu ermöglichen und unentschlossenen Schulabsolventinnen eine Entscheidungshilfe zu bieten.

www.niedersachsen-technikum.de

---

HS Hannover: StudyMINT

StudyMINT, das naturwissenschaftlich-technische Orientierungssemester der Hochschule Hannover, bietet Orientierung im Dschungel der Studienmöglichkeiten. Die Teilnehmenden bekommen einen Einblick in das Studium, die Vielfalt der Studiengänge sowie in die beruflichen Tätigkeitsfelder. Abgerundet wird StudyMINT mit einem umfassenden Angebot an Kursen, die Sie optimal auf Ihr anschließendes Studium vorbereiten. StudyMINT beginnt jedes Semester an der HsH.

www.hs-hannover.de/studymint

---

Leibniz Uni Hannover: JuniorSTUDIUM

Studieninteressierte haben hier die Möglichkeit, sich Lehrveranstaltungen aus allen Fakultäten und zahlreichen Studiengängen anzuschauen. Sie können ausgewählte Vorlesungen, Seminare und Übungen aus dem regulären Lehrveranstaltungsangebot besuchen und haben so die Gelegenheit, bereits vor Beginn des Studiums die Leibniz Universität Hannover kennen zu lernen. Alle Studieninteressierten können ohne Anmeldung und ohne formale Voraussetzungen während der gesamten Vorlesungszeit an ausgewählten Lehrveranstaltungen ein bis wenige Male teilnehmen.

www.unikik.uni-hannover.de/juniorstudium

Nordrhein-Westfalen

FH Aachen, RWTH Aachen: "Elektrotechnik mit Orientierungssemester"

Ab Sommersemester 2019 wird als Fortsetzung des Projekts "Guter Studienstart im Ingenieurbereich" der 7-semestrige Kooperationsstudiengang "Elektrotechnik mit Orientierungssemester" angeboten werden. Nach einem gemeinsamen ersten Semester an der FH Aachen und RWTH Aachen, in dem Orientierungsveranstaltungen und Grundlagenmodule in Mathematik, Physik und Elektrotechnik angeboten werden, können sich die Studierenden zum zweiten Semester für eine Hochschule entscheiden und hier ihr Studium in der Elektrotechnik fortsetzen.

www.fh-aachen.de/elektrotechnik-aachen-beng/elektrotechnik-fh-oder-uni

www.elektrotechnik.rwth-aachen.de/Elektrotechnik-mit-Orientierungssemester

---

zdi-Campus Mädchen testen MINT
(FH Bielefeld, HS Hamm-Lippstadt, HS Niederrhein, HS OWL)

(Fach-)Abiturientinnen haben die Möglichkeit, in MINT-Studiengänge verschiedener Hochschulen in NRW reinzuschnuppern und zeitgleich ein Praktikum in einem Unternehmen zu absolvieren. Die Mischung aus Studium und Berufspraxis bietet einen umfassenden Einblick in ingenieurwissenschaftliche und mathematische Studiengänge und Berufe.

www.fh-bielefeld.de/zdi-campus

www.hshl.de/junior-campus/schueler-studienorientierung

www.hs-niederrhein.de/zdi-campus

www.hs-owl.de/zdi-campus

Rheinland-Pfalz

TU Kaiserslautern: TUKzero

Ab 2018 bietet die TU Kaiserslautern das interdisziplinäre Orientierungsstudium für Abiturientinnen und Abiturienten sowie beruflich Qualifizierte "TUKzero" an. Ein Semester lang haben Studierende hierbei Zeit, Chancen und Anforderung eines Studiums zu erleben, den Campus zu entdecken, sich an das Studi-Leben zu gewöhnen und schließlich zu entscheiden, welcher Studiengang optimal zu ihnen passt.

www.uni-kl.de/TUKzero

Saarland

TU Dresden: TRYING - Probestudium Ingenieurwissen­schaften

In dem Probestudium Ingenieurwissenschaften TRYING nehmen Abiturientinnen 6 Wochen lang am Uni-Leben teil und besuchen neben Modulen der Lern- und Kompetenzberatung und Grundlagen Mathematik verschiedene Workshops und Forschungsstationen. Zusätzlich werden interessante Exkursionen in Unternehmen in Dresden und Umgebung angeboten. Sie vertiefen Ihre Kenntnisse in Mathematik und wenden diese in den Workshops und Forschungsstationen praktisch an. So lernen Sie die verschiedenen Fragestellungen, Arbeitstechniken und Methoden aus den ingenieurwissenschaftlichen Fächern kennen.

www.tu-dresden.de/ing/trying

Sachsen

Westsächsische HS Zwickau: openMINT

Für die Dauer von zwei Semestern können die Studierenden die Hochschule, die einbezogenen MINT-Studiengänge und das Studium an sich kennenlernen. Damit haben die Studierenden die Möglichkeit, sich im geschützten Rahmen auszuprobieren und auszutauschen, um das für sie geeignete MINT-Studienfach herauszufinden.

www.fh-zwickau.de/openMINT

Sachsen-Anhalt

HS Anhalt: OrientierungMINT

Das Orientierungsstudium MINT bietet jungen Frauen die Möglichkeit, ein bis zwei Semester lang auszuprobieren, welches MINT-Studienfach am besten den eigenen Erwartungen und Wünschen entspricht. Die Studentinnen müssen sich nicht von Anfang an auf eine Richtung festlegen, sondern Sie können in verschiedene MINT-Bereiche der Hochschule am Standort Köthen hineinschnuppern. Das Studienangebot kombiniert Module aus dem MINT-Studienangebot der Hochschule mit speziell für das Orientierungsstudium eingerichteten Modulen.

www.hs-anhalt.de/orientierungstudium-mint

---

HS Merseburg: KOMPASS

Wer sich noch nicht sicher ist ob ein technisches oder naturwissenschaftliches Studium das Richtige ist, beziehungsweise welche Fachrichtung es sein soll, der kann im Orientierungsstudium KOMPASS der Hochschule Merseburg einzelne Studienrichtungen und deren Inhalte genauer kennen lernen. KOMPASS läuft nur während des Sommersemesters von April bis September.

www.hs-merseburg.de/kompass

Ihr MINT-Orientierungsstudium ist nicht dabei?

Claudia Schnell

Schreiben Sie eine E-Mail mit kurzem Info-Text an:

Claudia Schnell

schnell@komm-mach-mint.de

"Komm mach MINT" in den soziale Netzwerken

Zusatzangebote und Servicemenü