Was ist Komm, mach MINT?

Komm mach MINT erklärt als Schema

Der Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen Komm, mach MINT ist die einzige bundesweite Netzwerk-Initiative, die Mädchen und Frauen für MINT-Studiengänge und -Berufe begeistert.

Wir vernetzten bereits über 360 Partnerinnen und Partner aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern, Medien und Verbänden und setzen den Dialog zum Thema Frauen und MINT in innovative Maßnahmen um.

Infobox

Unsere Partnerinnen und Partner

So können Sie Partner/in werden

Flyer "Komm, mach MINT."

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Unsere Zielgruppe und Ziele

Die Zielgruppe sind junge Frauen an den Schnittstellen zwischen Schule und Studium sowie zwischen Hochschule und Beruf.

Ziel der Initiative ist, das Potential von Frauen für naturwissenschaftlich-technische Berufe angesichts des sich abzeichnenden Fachkräftemangels zu nutzen.

Im einzelnen:

  • ein realistisches Bild der ingenieur- und naturwissenschaftlichen Berufe zu vermitteln und die Chancen für Frauen in diesen Feldern aufzuzeigen,
  • junge Frauen für naturwissenschaftlich-technische Studiengänge zu begeistern,
  • Hochschulabsolventinnen für Karrieren in technischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu gewinnen.

Die Ziele sind in einem​​ Memorandum ​festgehalten, das von den Partnerinnen und Partner unterzeichnet wird. (Der Pakt ist offen für weitere Partner/innen, die sich für die Ziele des Paktes einsetzen und aktiv mitwirken wollen, um mehr Frauen für MINT-Berufe zu gewinnen. Es bestehen für jeden Partner/in individuelle Optionen, sich am nationalen Pakt zu beteiligen.)

Memorandum PDF, 1 MB

Ein breites Bündnis

Zum Erreichen dieser Ziele wurde ein breites Bündnis aus Bundesregierung, Bundesagentur für Arbeit, Unternehmen, Verbänden, Gewerkschaften, Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Frauen-Technik-Netzen, Medien und öffentlichen Einrichtungen geschaffen. Expertinnen und Experten der Partner/innen wurden und werden werden in die Planung und Ausgestaltung einbezogen.

Der Pakt soll für die Partner/innen offen gestaltet werden, d.h.

  • bestehende Projekte und Initiativen können eingebracht, gebündelt und durch gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sichtbar gemacht werden.
  • Transfer erfolgreicher Maßnahmen in andere Regionen und Institutionen soll ermöglicht werden.
  • Neue Aktivitäten der Partner/innen sollen angestoßen werden. Die geplanten Maßnahmen sollen den jungen Frauen u. a. Entscheidungshilfen für den Studieneinstieg geben, frühzeitige Kontakte mit Vorbildfrauen ermöglichen und mehr Selbstvertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit für ein technisches Studium bewirken.

Fünf gute Gründe für Komm, mach MINT

1. Gutes tun und darüber sprechen

Es gibt viele erfolgreiche Wege, Mädchen und Frauen für MINT-Berufe zu begeistern und zu gewinnen. Oftmals sind diese Angebote bei der Zielgruppe und den Multiplikatorinnen und Multiplikatoren nicht bekannt. Die bundesweite Bündelung und Koordinierung durch Komm, mach MINT macht sie deutschlandweit sichtbar und verstärkt die Außenwirkung dieser Maßnahmen.

2. Partner/innen finden und Kooperationen eingehen

Um neue Ideen und Projekte umzusetzen, sind viele Faktoren zu beachten. Im Pakt-Netzwerk stehen kompetente und engagierte Expertinnen und Experten bereit und finden mit Ihnen gemeinsam Lösungen für spezifische Anforderungen. Komm, mach MINT zeichnet sich durch zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten aus.

3. Strukturen schaffen

Vorhandenes Wissen flächendeckend zu nutzen, ist nur möglich, wenn Maßnahmen ineinander greifen. Im Netzwerk des Pakts entstehen Strukturen, die die interessen- und bedarfsgerechte Angebotsvielfalt unterstützen und zugleich durch eine engere Verzahnung Orientierungsmöglichkeiten an den wichtigen Schnittstellen Schule – Studium/Ausbildung und Studium/Ausbildung – Beruf bieten.

4. Synergien nutzen und Breitenwirkung erzielen

Stereotype sind zäh und langlebig. Das Zusammenwirken der Partner/innen aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Medien sorgt durch gebündelte Aktivitäten für deutliche Synergieeffekte und kommuniziert moderne Berufsbilder. Hieraus entwickeln sich Chancen für moderne Rollenvorbilder und die eigenverantwortliche Gestaltung von weiblichen Bildungs- und Berufskarrieren.

5. Vorhandene Expertise nutzen

Es gibt hervorragende Expertise und bewährtes Praxiswissen darüber, wie Frauen erreicht und für Naturwissenschaften und Technik gewonnen werden können. Der Pakt bietet Orientierung und Erfahrungsaustausch für alle an diesem Bereich Interessierten.

Jetzt Partnerin oder Partner werden.

Komm, mach MINT-Magazin

Titelbild des MINT-Magazins 2020

Die Geschäftsstelle gibt mit dem jährlich erscheinenden "Komm, mach MINT."-Magazin eine Übersicht über aktuelle Komm, mach MINT-Angebote und Neues aus dem Partnernetzwerk heraus. Expertise und bewährtes Praxiswissen darüber, wie junge Frauen mit innovativen Maßnahmen für Naturwissenschaften und Technik gewonnen werden können, werden in dem Magazin vorgestellt mit dem Ziel, Impulse für den Transfer von Best Practice zu geben.

Alle Ausgaben zum Download

BMBF-geförderte Projekte

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert in der Förderlinie "Erfolg mit MINT - Neue Chancen für Frauen" wechselnde Projekte und unterstützt damit die Umsetzung der Ziele des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen.

Hier erhalten Sie eine Übersicht über alle aktuell und ehemals geförderten Projekte.

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen