intoMINT 4.0

Logo intoMINT

Infobox

Laufzeit: 01.11.2017 bis 31.10.2020

Durchführung: Hochschule Anhalt, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

www.intomint.de

Begeisterung und Engagement für MINT wecken und ausbauen

Das Projekt intoMINT 4.0 möchte Schülerinnen ab Klasse 8 durch zielgruppenspezifische Ansprache, auf spielerische Art und Weise und unter Berücksichtigung ihres Medienverhaltens den MINT-Bereich zugänglich machen und darüber die Studien- und Berufsorientierung unterstützen. Smartphone, Internet und soziale Netzwerke spielen hierfür eine wichtige Rolle. Daher wird im Projekt eine Smartphone-App mit angeschlossenem Webportal entwickelt, die insbesondere mit Mitteln der Gamification und der sozialen Vernetzung zur Beschäftigung mit MINT-Themen anregt. Ist das Interesse einmal geweckt, so wird dies in eine geeignete Appbasierte Orientierung zu Berufs- und Studienfeldern weitergeführt.

Smartphone und Apps sind zum täglichen Begleiter der jungen Mädchen geworden. Dies nutzt das intoMINT 4.0 Projekt aus, um über eine App ähnlich wie ein Casual Game immer wieder das Beschäftigen mit MINT-Themen anzuregen. Dafür soll die App den Schülerinnen ab Klasse 8 entsprechend ihrer Altersgruppe, Fähigkeiten und Interessen Experimente, kleine Projekte, Ausflugsziele und ähnliches aus den verschiedenen MINT-Bereichen vorschlagen. Unterstützt wird die Beteiligung der Schülerinnen dabei durch ein Belobungssystem, dass auch kleine Erfolge hervorhebt und durch ein soziales Netzwerk gleichzeitig eine Vorbildwirkung und Anerkennung unterstützt.

Dieses Prinzip der Gamification soll mit dem Prinzip der personalisierten Onlinewerbung verbunden werden, um eine interessensbasierte, personalisierte Berufs- und Studienberatung zu integrieren, die eine bessere Orientierung bei der späteren Berufs- und Studienwahl ermöglichen soll. Abgerundet wird das Ganze durch verschiedene Schülerinnenworkshops, die eine stärkere Verzahnung von digitaler Welt und echter persönlicher Erfahrung ermöglichen, sowie die Einbeziehung von wichtigen Multiplikatoren wie Eltern und Lehrern. Zur Sicherung der Erkenntnisse über das Gelingen der Zugangsweisen und zur Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für eine gendersensible Studien- und Berufsorientierung wird das Projekt intoMINT 4.0 wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Teilprojekt I: "Entwicklung, Test und Betrieb einer App"

Förderkennzeichen: 01FP1623

Hochschule Anhalt

Prof. Dr. Korinna Bade, korinna.bade@hs-anhalt.de, 03496.67 3139

Teilprojekt II: "Geschlechtergerechte Begleitung der Entwicklung, des Tests und des Betriebs einer App"

Förderkennzeichen: 01FP1625

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Michaela Frohberg, michaela.frohberg@ovgu.de, 0391.67 58905

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen