Die Erde - Kugel oder Scheibe?

Infos zum Experiment

Naturwissenschaften
Alter

11 bis 14 Jahre

Dauer (inkl. Vorbereitung)

Bis zu 30 Minuten

Eingereicht von

Mit freundlicher Genehmigung von www.DLR.de/next

Quelle

Materialien

4 Zahnstocher

Klebstoff

Maßband

Trinkglas

Schuhkarton

2 Taschenlampen

Zusatzanschaffungen

Styroporkugel (12 cm)

Styroporscheibe (12 cm)

Beschreibung des Experiments

Das legendäre Experiment aus der Antike

Grundlage ist das Experiment des griechischen Gelehrten Eratosthenes, der damit vor über 2000 Jahren den ungefähren Umfang der Erde berechnete. Das Experiment stellt den historischen Versuch nach, indem der Schattenwurf von jeweils zwei Zahnstochern verglichen wird – einmal bei einer „Scheiben-Erde“ und einmal bei einer „Kugel-Erde“.

Als Sonne dient eine Taschenlampe, die in mindestens 50 cm Abstand genau über der Mitte des jeweiligen Erde-Modells platziert wird und es senkrecht von oben bescheint.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Druckvorlagen findest du im unten angegebenen PDF.

Erklärung

Wenn Licht aus einer ausreichend großen Entfernung (in der Realität 150 Millionen Kilometer, im Experiment mindestens 50 cm) kommt, kann man sagen: Die Lichtstrahlen treffen parallel auf die Erde. Bei einer „Scheiben-Erde“ wäre die Position des Zahnstochers dann egal, er würde nirgends einen Schatten werfen. Nur die Kugelform der Erde führt dazu, dass der zweite Zahnstocher zur Richtung der Strahlen geneigt ist und daher einen Schatten wirft.

Fotoquelle: DLR

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen